Liebe Nutzerinnen und Nutzer, eine Liste aller bisher erstellter Artikel finden Sie unter Spezial:Alle Seiten, eine Liste mit Kurzinformationen zu den Quellen entsteht hier: Liste der Artikel. Wenn Sie selbst zum Wiki beitragen möchten, lesen Sie bitte die Seiten unter Gemeinschaftsportal.

Fulda, Hessische Landesbibliothek, Hs. Aa. 55: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Liturgica notata
Wechseln zu: Navigation, Suche
K
(Ergänzungen)
Zeile 1: Zeile 1:
'''Fulda, Hessische Landesbibliothek, Aa 55''' ist ein Antiphonale (Sommerteil) aus dem 14. oder 15. Jahrhundert aus dem Kollegiatsstift in Rasdorf, das vom Benediktinerkloster Fulda ausgehend gegründet wurde. Mit gotischer Notation wurden auf 214 Blättern fünf Notenlinien beschrieben, von denen die F-Linie rot und die C-Linie gelb ist.
+
'''Fulda, Hessische Landesbibliothek, Aa 55''' ist ein Antiphonale (Sommerteil) aus dem 14. oder 15. Jahrhundert aus dem Kollegiatsstift in Rasdorf, das vom Benediktinerkloster Fulda ausgehend gegründet wurde. Mit gotischer Notation auf fünf Notenlinien, von denen die F-Linie rot und die C-Linie gelb ist, wurden 214 Blätter beschrieben.
  
  
Zeile 13: Zeile 13:
 
[[Kategorie:Quelle des 15. Jahrhunderts]]
 
[[Kategorie:Quelle des 15. Jahrhunderts]]
 
[[Kategorie:Gotische Notation]]
 
[[Kategorie:Gotische Notation]]
 +
[[Kategorie:Digitalisierte Quelle]]

Version vom 2. Juli 2014, 08:43 Uhr

Fulda, Hessische Landesbibliothek, Aa 55 ist ein Antiphonale (Sommerteil) aus dem 14. oder 15. Jahrhundert aus dem Kollegiatsstift in Rasdorf, das vom Benediktinerkloster Fulda ausgehend gegründet wurde. Mit gotischer Notation auf fünf Notenlinien, von denen die F-Linie rot und die C-Linie gelb ist, wurden 214 Blätter beschrieben.


Weblinks