Liebe Nutzerinnen und Nutzer, eine Liste aller bisher erstellter Artikel finden Sie unter Spezial:Alle Seiten, eine Liste mit Kurzinformationen zu den Quellen entsteht hier: Liste der Artikel. Wenn Sie selbst zum Wiki beitragen möchten, lesen Sie bitte die Seiten unter Gemeinschaftsportal.

Graz, Universitätsbibliothek

Aus Liturgica notata
Version vom 16. Juni 2014, 10:28 Uhr von Cdewald (Diskussion | Beiträge)

(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Universitätsbibliothek Graz ist die Bibliothek der Universität Graz. Diese entstand 1580 aus einem sieben Jahre zuvor gegründeten Jesuitenkolleg, dessen Bibliothek dadurch zur Universitätsbibliothek wurde. Trotz einer Herabstufung zum Lyzeum für die Zeit von 1782 bis 1827 wuchs die Bibliothek auch in dieser Zeit, auch durch die Pflichtexemplare von in der Steiermark veröffentlichten Büchern, die sie seit 1807 erhielt. Im 2. Weltkrieg verlor die Universitätsbibliothek allerdings etwa 200 Manuskripte.[1]

Zu den Handschriftenbeständen der Universitätsbibliothek Graz gehören u.a. Bestände aus den Augustinerchorherrenstiften Seckau und Stainz, der Benediktinerabtei St. Lambrecht, des Zisterzienserklosters Neuberg, der Karthause Seitz, des Dominikanerklosters Pettau.[2]

Die Universitätsbibliothek Graz stellt eine große Zahl ihrer Handschriften als Digitalisate auf ihren Internet-Seiten zur Verfügung.

Quellen aus der Universitätsbibliothek Graz (Auszug)

Einzelnachweise

  1. siehe "Geschichte der UB" auf den Seiten der Universitätsbibliothek Graz.
  2. "Handschriften" auf den Seiten der Universitätsbibliothek Graz.

Weblinks