Liebe Nutzerinnen und Nutzer, eine Liste aller bisher erstellter Artikel finden Sie unter Spezial:Alle Seiten, eine Liste mit Kurzinformationen zu den Quellen entsteht hier: Liste der Artikel. Wenn Sie selbst zum Wiki beitragen möchten, lesen Sie bitte die Seiten unter Gemeinschaftsportal.

Köln, Erzbischöfliche Dom- und Diözesanbibliothek, Codex 1519

Aus Liturgica notata
Version vom 19. September 2012, 11:04 Uhr von WikiSysop (Diskussion | Beiträge)

(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Köln, Dom- und Diözesanbibliothek, Codex 1519 ist ein Graduale aus dem Benediktiner-Kloster Köln, Groß St. Martin. Dank eines Kolophons auf fol. 297r kann die Handschrift auf das Jahr 1500 datiert werden; dadurch ist auch die Provenienz klar. Da die Handschrift noch bis in die Mitte des 17. Jahrhunderts benutzt wurde, gibt es zahlreiche Änderungen und Nachträge. Die Notation des Hauptteils und auch der Nachträge ist die gotische Choralnotation.

Literatur:

  • Marcel Albert, "Konservative Reformer". Die spätma. Hss. aus Groß St. Martin in der Kölner Diözesan- und Dombibliothek, in: Heinz Finger (Hg.): Mittelalterliche Handschriften der Kölner Dombibliothek. Zweites Symposion 2006 (Libelli Rhenani 24), Köln 2008, S. 99-145, bes. S. 136-140.
  • Harald Horst, Beten - Gebet in Hss. aus Groß St. Martin, in: Marcel Albert (Hg.): Benediktinisches Leben in Köln (Studien zur Kölner Kirchengeschichte 39), Siegburg 2010, S. 9-38, bes. S. 25-30.

Weblinks:

  • Auf den Seiten des Digitalisierungsprojektes CEEC ist ein vollständiges Digitalisat der Handschrift sowie eine ausführliche Beschreibung einzusehen.

Siehe auch

Köln, Erzbischöfliche Dom- und Diözesanbibliothek