Liebe Nutzerinnen und Nutzer, eine Liste aller bisher erstellter Artikel finden Sie unter Spezial:Alle Seiten, eine Liste mit Kurzinformationen zu den Quellen entsteht hier: Liste der Artikel. Wenn Sie selbst zum Wiki beitragen möchten, lesen Sie bitte die Seiten unter Gemeinschaftsportal.

Missale-Druck des Johannes Trithemius: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Liturgica notata
Wechseln zu: Navigation, Suche
(Weblinks: Kategorie)
(Ergänzung am falschen Platz)
 
(2 dazwischenliegende Versionen des gleichen Benutzers werden nicht angezeigt)
Zeile 1: Zeile 1:
 
'''Missale Benedictinum Bursfeldense''' ist der Titel eines Missale-Drucks für die Klöster der Bursfelder Kongragation, der von Johannes Trithemius am 3. Juli des Jahres 1498 herausgegeben wurde. Der Verleger war Peter Drach d.M. in Speyer. Die Propriumsgesänge sind nicht notiert, jedoch ist im Ordinariumsteil Platz gelassen für eine handschriftliche Eintragung der Melodien von Kyrie- und Gloria-Incipits sowie von Präfations-Melodien.
 
'''Missale Benedictinum Bursfeldense''' ist der Titel eines Missale-Drucks für die Klöster der Bursfelder Kongragation, der von Johannes Trithemius am 3. Juli des Jahres 1498 herausgegeben wurde. Der Verleger war Peter Drach d.M. in Speyer. Die Propriumsgesänge sind nicht notiert, jedoch ist im Ordinariumsteil Platz gelassen für eine handschriftliche Eintragung der Melodien von Kyrie- und Gloria-Incipits sowie von Präfations-Melodien.
  
Ein Digitalisat dieses Drucks mit eben diesen handschriftlich eingetragenen Melodien ist auf den Seiten der Bayerischen Staatsbibliothek zugänglich gemacht worden. Das digitalisierte Exemplar stammt aus der Pfarrkirche St. Marien in Uelzen; aufgrund der räumlichen Nähe könnte das Missale wohl vom Benediktinerkloster Oldenstadt angeschafft worden sein, das der Bursfelder Kongregation angehörte.
+
Ein Digitalisat dieses Drucks mit eben diesen handschriftlich eingetragenen Melodien, jeweils in gotischer Choralnotation, ist auf den Seiten der Bayerischen Staatsbibliothek zugänglich gemacht worden. Das digitalisierte Exemplar stammt aus der Pfarrkirche St. Marien in Uelzen; aufgrund der räumlichen Nähe könnte das Missale wohl vom Benediktinerkloster Oldenstadt angeschafft worden sein, das der Bursfelder Kongregation angehörte.
  
 
==Weblinks==
 
==Weblinks==
Zeile 8: Zeile 8:
  
 
[[Kategorie:Missale]]
 
[[Kategorie:Missale]]
[[Kategorie:Benediktiner-Handschrift]]
+
[[Kategorie:Benediktiner-Quelle]]
[[Kategorie:Handschrift aus Oldenstadt]]
+
[[Kategorie:Quelle aus Oldenstadt]]
[[Kategorie:Handschrift in München, Bayerische Staatsbibliothek]]
+
[[Kategorie:Quelle in München, Bayerische Staatsbibliothek]]
[[Kategorie: Digitalisierte Quelle]]
+
[[Kategorie:Digitalisierte Quelle]]
[[Kategorie:Handschrift des 15. Jahrhunderts]]
+
[[Kategorie:Quelle des 15. Jahrhunderts]]
 +
[[Kategorie:Gotische Notation]]

Aktuelle Version vom 18. September 2012, 15:05 Uhr

Missale Benedictinum Bursfeldense ist der Titel eines Missale-Drucks für die Klöster der Bursfelder Kongragation, der von Johannes Trithemius am 3. Juli des Jahres 1498 herausgegeben wurde. Der Verleger war Peter Drach d.M. in Speyer. Die Propriumsgesänge sind nicht notiert, jedoch ist im Ordinariumsteil Platz gelassen für eine handschriftliche Eintragung der Melodien von Kyrie- und Gloria-Incipits sowie von Präfations-Melodien.

Ein Digitalisat dieses Drucks mit eben diesen handschriftlich eingetragenen Melodien, jeweils in gotischer Choralnotation, ist auf den Seiten der Bayerischen Staatsbibliothek zugänglich gemacht worden. Das digitalisierte Exemplar stammt aus der Pfarrkirche St. Marien in Uelzen; aufgrund der räumlichen Nähe könnte das Missale wohl vom Benediktinerkloster Oldenstadt angeschafft worden sein, das der Bursfelder Kongregation angehörte.

Weblinks