Liebe Nutzerinnen und Nutzer, eine Liste aller bisher erstellter Artikel finden Sie unter Spezial:Alle Seiten, eine Liste mit Kurzinformationen zu den Quellen entsteht hier: Liste der Artikel. Wenn Sie selbst zum Wiki beitragen möchten, lesen Sie bitte die Seiten unter Gemeinschaftsportal.

Trier, Stadtbibliothek, Hs. 139/1229

Aus Liturgica notata
Version vom 18. September 2012, 15:09 Uhr von WikiSysop (Diskussion | Beiträge)

(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Trier, Stadtbibliothek, Hs. 139/1229 ist eine Handschrift mit "De civitate dei" von Augustinus, in das als hinteres Spiegelblatt das Fragment eines Graduales eingebunden ist. Dieses Graduale stammt vermutlich aus dem Benediktinerkloster St. Matthias in Trier. Es wird auf das 13./14. Jahrhundert datiert. Die Notation ist eine vergleichsweise zierliche gotische Choralnotation. Erhalten sind Stücke aus dem dritten Adventssonntag sowie (laut Rubrik) für "Feria quarta in quatuorum temporum". Die Stücke im Einzelnen sind Of. Benedixisti domine terram, Co. Dicite pusillanimes, In. Rorate celi und der Beginn von Gr. Tollite portas.

Literatur

  • Petrus Becker OSB: Das Erzbistum Trier 8: Die Benediktinerabtei St. Eucharius-St. Mattias vor Trier. Berlin, New York 1996, S. 207 (Angaben zur Sammelhandschrift).

Weblinks